Alzey-Kirchheimbolanden

Lösung für stillgelegte Schienen
Die Schienenstrecke zwischen Alzey und Kirchheimbolanden wurde 1952 für den Personenverkehr und 1995 für den Güterverkehr stillgelegt.
1997 kaufte die RP Eisenbahn GmbH die Strecke von der Deutschen Bahn.
Nach umfassenden Gleiserneuerungen und Umbaumaßnahmen (Bahnsteige, Bahnübergänge) konnte die RP Eisenbahn GmbH die Strecke im Mai 1999 für den Regelzugverkehr freigeben.

< zurück

Verkehrsader
Die Schienenverbindung zwischen den rheinhessischen Ortschaften Alzey und Kirchheimbolanden umfaßt eine Länge von ca. 14 km.

Weichen für die Zukunft
Weitere Bau- und Sanierungsmaßnahmen in den Jahren 2003 und 2004 ermöglichten die Inbetriebnahme des neuen Haltepunktes "Alzey-West". Desweiteren wurden gleichzeitig die bestehenden Haltepunkte "Kirchheimbolanden", "Freimersheim" und "Wahlheim" nach den neuesten Regeln der Technik modernisiert und umgebaut. Somit können unsere Kunden diese Einrichtungen des SPNV dauerhaft und bequem nutzen.
Im Zeitraum 2013/2014 wurden durch die RP Eisenbahn GmbH die infrastrukturellen Voraussetzungen zur Erhöhung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h geschaffen.
Seit 14. Dezember 2014 gibt es eine direkte Verbindung (ohne Umsteigen) zwischen Kirchheimbolanden und Mainz.